Video: „Schützenfest-Absage 2.0“


Pastor Thorsten Jacobs und Pfarrer Jürgen Altmeppen in der Christus-König Dalum | Foto: Kirche

Geeste-Dalum. Erneut mussten die Schützenvereine der Region ihre Schützenfeste, Höhepunkte ihres Vereinslebens, auch 2021 absagen. In einer ökumenischen Videobotschaft „mit einem Augenzwinkern und überraschendem Schluss“ wenden sich die beiden Pfarrer Jürgen Altmeppen vom kath. Pfarreienverbund Geeste und Thorsten Jacobs von den Ev.-luth. Kirchengemeinden Geeste-Dalum und Twist an die Vereine in Ihren Gemeinden und die Region.


Es sei ein wenig wie beim Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“, was die Schützenvereine und alle Gruppen und Vereine überhaupt mit ihren Festivitäten 2020 in trauriger Wiederholung erleben würden. Die Not und Enttäuschung der Vereine über das ruhende Vereinsleben und die erneute Schützenfestabsage nahmen die beiden Geistlichen nun zum Anlass, eine ökumenische Videobotschaft zu veröffentlichen, die bereits mehrere Hundert „Klicks“ erreicht hat. Entstanden ist die erneute Idee einer Videobotschaft im Rahmen der Schützenfestausgabe der Radiosendung „Die Ingo-Mertineit-Show“ auf der Ems-Vechte-Welle, bei der die beiden Pfarrer wiederholt zu Gast waren. Humorvolle Worte, aber auch durchaus Nachdenkliches und Ernstes im Blick auf die wirtschaftliche Not der Festzeltwirte und Schausteller kamen zur Sprache. Altmeppen und Jacobs, selbst beide Mitglieder des Schützenvereins ihres jeweiligen Wohnorts, betonten, dass gerade im dörflichen Kontext eine zentrale Begegnungsmöglichkeit und auch ein Stück dörfliche Lebensqualität mit der erneuten Absage der Feste weggebrochen seien.


Gemütlichkeit im Pfarrgarten: Pfarrer Jürgen Altmeppen und Pastor Thorsten Jacobs | Foto: Kirche

Schützenfestgottesdienste böten ihnen eine gute Möglichkeit, im lockeren Rahmen die christliche Botschaft in einem völlig anderen Kontext auch an Menschen zu richten, die sonst weniger oder keinen Kontakt zur Kirche haben. Für sie als Geistliche sei das Schützenfest zudem auch eine besondere Form der Gemeinschaft und eine Chance, vielen Menschen zu begegnen, zu erreichen, mit ihnen fröhlich zu sein und zu feiern. Dankbar zeigten die beiden sich, dass Schützenfest und Kirche in der Region ganz selbstverständlich zusammengehören. „Dies ist aber nicht nur eine gute Tradition“, betonen die beiden Geistlichen, „denn Schützenfest und Schützenvereine haben etwas mit dem zu tun, was wir auch in der Kirche leben wollen: Gemeinschaft, Zusammenhalt, Geschwisterschaft, Solidarität und auch Fröhlichkeit. Jedes Fest ist dabei auch eine Art Gottesdienst, weil Menschen eben fröhlich und gemeinschaftlich beieinander sind.“ In ihrer Videobotschaft, die in der Schlusssequenz im Pfarrgarten und in Schützenuniform endet, wünschen Altmeppen und Jacobs den Schützenvereinen nicht nur Durchhaltevermögen und kreative Ideen, sondern bitten gleichzeitig, dass Menschen ihren Vereinen, Verbänden und auch den Kirchengemeinden die Treue halten, unterstützend dabei bleiben, um die noch „unbekannte Corona-Durststrecke“ weiter gemeinsam zu überstehen. Hoffnung bestehe, 2022 wieder unbeschwert feiernd zusammen zu kommen, wenn es dann wieder mit dem Schützengruß heißt: „Horrido“. Die Videobotschaft findet sich auf YouTube unter „Evangelische Kirche Dalum“ oder direkt unter dem Link https://youtu.be/aWQWyEagLAY.


Text und Fotos: Ev.-luth. Kirchengemeinden Dalum - Twist

6 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen